Berlin Tempelhof-Schöneberg | Bebauungsplan 7-88 "Multifunktionsbad Mariendorf" mit Umweltbericht

Schaffung der planungsrechtlichen Voraussetzungen für ein neues Multifunktionsbad. Grundlage ist der Senatsbeschluss zum „Bäderkonzept 2025“, das den Standort des bestehenden Kombibads Mariendorf als Neubauprojekt für ein Multifunktionsbad ausweist.

Der Bebauungsplan sieht auf einer Fläche von rund 7,2 ha die Festsetzung einer Fläche für Gemeinbedarf sowie die Erschließung und Stellplätze vor. Neben Hallenbad und Freibecken sind Flächen für die erforderlichen Nebenanlagen vorgesehen.

Das Bebauungsplanverfahren hat insbesondere verkehrstechnische und immissionsschutzrechtliche Fragestellungen zu behandeln, um die Auswirkungen auf die bestehenden angrenzenden Wohngebiete zu untersuchen. Aus diesem Grund werden für das Planverfahren Beteiligungskonzepte erarbeitet und durchgeführt, um die Belange der verschiedenen Nutzergruppen sowie der Anwohner im Rahmen der Planung zu berücksichtigen.

Projektzeitraum: seit 2018
Auftraggeber/in: Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg
Bearbeiter/innen: Gerlinde Mack, Gaston Klaeß, Juliane Delfs
In Zusammenarbeit: Dr. Szamatolski Butzke Leutloff & Partner Landschafts- und Umweltplanung GmbB