Berlin Mitte | Olof-Palme-Zentrum

Das Gebäude ist ein kompakter, flexibel nutzbarer und klar strukturierter Massivbau, der sich in der äußeren Gestalt in Folge der inneren Nutzungsstruktur in zwei Gebäudeteile gliedert.
Zur Sicherstellung der Barrierefreiheit des Hauses und der Freiflächen liegt das Erdgeschossniveau auf der Höhe der angrenzenden Straßen. Alle Zu- und Ausgänge des Hauses wurden ebenengleich errichtet. Die barrierefreie Erschließung des Obergeschosses erfolgt über einen behindertengerechten Aufzug.

Café & Treffpunkt

Im Erdgeschoss befinden sich der ca. 186m² große Saal, ein als Café und Treffpunkt nutzbarer Eingangs- und Aufenthaltsbereich mit 45 Sitzplätzen und angrenzendem Tresen- und Küchenbereich, ein Ausstellungsraum mit angrenzendem Lagerraum sowie eine auch für Fahrradreparaturen nutzbare Werkstatt mit Brennofen.

Lehrküche

Die Lehrküche bietet Platz für Gruppen bis zu sechs Personen. Der Saal kann durch mobile, schalldämmende Trennwände in drei nahezu gleiche Nutzungsbereiche geteilt werden, die über separate Zugänge erreichbar sind. Der Saal ist damit für Nutzungen unterschiedlichster Größenordnung und Art geeignet. Die Gruppenräume, der PC-Raum, das Büro und das Materiallager liegen funktionsgerecht im ruhigeren Obergeschoss.

Projektzeitraum: 2012 - 2015
Auftraggeber/in: Auftraggeber/in: Bezirksamt Mitte von Berlin
Bearbeiter/innen: Tilman Jahn, Antje Kalpakidis u.w.