Schönwalde-Glien | Bebauungsplan "Wohnen und Mischnutzung Erlenbruch", 1. Änderung sowie parallele Änderung des Flächennutzungsplans mit Umweltbericht

Das 47 ha große Plangebiet soll zu einem lebendigen Quartier entwickelt werden. Das städtebauliche Konzept erhält das bauliche Ensemble des ehemaligen Fliegerhorstes und das Erschließungsnetz und sieht eine behutsame Ergänzung vor.

Die Planungsziele sehen neben der Sicherung von allgemeinen Wohngebieten auch die Festsetzung eines Urbanen Gebietes vor, dass die Ansiedlung gebietsnahe Versorgung, soziale Infrastruktur und gewerbliche Betriebe ermöglicht. Darüber hinaus gilt es die Erschließung sowie die umfangreichen Frei- und Grünflächen zu qualifizieren und zu sichern.

Dabei sind die Themen des Artenschutzes, des Baum- und Waldersatzes und der technischen Erschließung, insbesondere der Entwässerung, zu klären. Auch die direkte Nachbarschaft zum Landschaftsschutz- sowie FFH-Gebiet sind zu untersuchen.

Projektzeitraum: seit 2018
Auftraggeber/in: Nordland GmbH
Bearbeiter/innen: Gerlinde Mack, Gaston Klaeß u.w.
In Zusammenarbeit: Dr. Szamatolski Butzke Leutloff & Partner Landschafts- und Umweltplanung GmbB