Berlin und Umland | Jahreskonferenzen des Kommunalen Nachbarschaftsforums

Einmal im Jahr treffen sich alle Akteure des Kommunalen Nachbarschaftsforums zu einer Fachkonferenz, bei der die Teilnehmer über Gemeinde- und Bezirksgrenzen hinweg Erfahrungen austauschen können. Ziel der ganztägigen Veranstaltung ist, unter planerischen Gesichtspunkten Möglichkeiten und Handlungsbedarf zu nachbarschaftlich abgestimmtem Handeln zu verdeutlichen und neue Impulse zu geben.

Fachliche Vorbereitung, Organisation und Durchführung der Konferenz

Jahn, Mack & Partner ist seit 2012 für die fachliche Vorbereitung, Organisation und Durchführung der Konferenz zuständig. Der Ablauf der Veranstaltung, an der jedes Jahr zwischen 70 und 100 Akteure teilnehmen, wird jeweils an das Schwerpunktthema angepasst, sodass die Teilnehmer in verschiedenen Formaten mit Experten diskutieren können.

2012
2012 fand die Konferenz zum Thema „Erneuerbare Energien“ statt. Dabei wurde unter anderem in einem World Café erörtert, welche Chancen und Risiken aus der Nutzung erneuerbarer Energien entstehen und welche Aufgaben sich daraus für die Gemeinden ergeben. Jahn, Mack & Partner hat außerdem eine begleitende Ausstellung gemeinsam mit den Gemeinden und Bezirken vorbereitet.

2013
Um das Thema „Einzelhandel“ ging es 2013. Neben den aktuellen Trends und wie man als Kommune mit diesen umgeht, standen Erfahrungen und Instrumente der Einzelhandelssteuerung sowie Perspektiven der Nahversorgung auf dem Programm. Diese wurden in Vorträgen und einer Podiumsdiskussion beleuchtet. Außerdem wurden durch die Teilnehmer/-innen eine Karte erstellt, die verdeutlicht welche Steuerungsinstrumente für den Einzelhandel in ihrer Gemeinde / Bezirk angewendet werden. Die Ergebnisse dieser Aktion hat Jahn, Mack & Partner im Anschluss grafisch aufbereitet.

2014
In der Jahreskonferenz 2014 ging es anlässlich der 10-jährigen Mitgliedschaft Polens in der Europäischen Union um die Zusammenarbeit von Berlin und Brandenburg mit Polen. Die Veranstaltung wurde in der Stadt Stettin durchgeführt und gemeinsam mit der Stadtverwaltung Stettin vorbereitet. In Arbeitsgruppen konnten sich die rund 160 Teilnehmer aus Deutschland und Polen mit Hilfe von Dolmetschern zu den Themen Verkehr, Soziales und Bildung, Tourismus und EU-Förderung austauschen. Es konnten Erfahrungen, Best-Practice-Beispiele und Probleme diskutiert und Kontakte zu bestimmten Projekten geknüpft werden. Am Ende der Konferenz wurde gemeinsam eine Resolution unterzeichnet, die sich für eine verbesserte Schienenanbindung zwischen Berlin und Stettin ausspricht.

2015
2015 stand die Jahreskonferenz des Kommunalen Nachbarschaftsforums unter der Überschrift „Mobilität in unserer wachsenden Region – Wohin und wie steuern wir den Verkehr in der Metropolregion Berlin-Brandenburg?“. Die Länder, Landkreise, Berliner Bezirke, Städte und Gemeinden sind herausgefordert die Leistungsfähigkeit der Verkehrsinfrastruktur zu sichern und auch angesichts des erwarteten Bevölkerungszuwachses zu verbessern. Vorträge, konkrete und anregende Beispiele aus dem KNF-Raum als Themen in Arbeitsgruppen sowie das Gespräch miteinander sollten helfen, Lösungsansätze und gemeinsam Vorstellungen für eine gute Verkehrsinfrastruktur in der Metropolregion zu entwickeln.

2016
Da die Themen Verkehrsentwicklung und Siedlungsentwicklung in einem engen Zusammenhang stehen, wird die Jahreskonferenz 2016 unter der Überschrift „Wohnen in unserer wachsenden Region“ stattfinden. Vor allem Kurzreferate aus Berliner und Brandenburger Sicht sowie der Austausch mit der Wohnungswirtschaft sind vorgesehen. Anlässlich des 20-jährigen Bestehens des KNF wird im Anschluss ein kleiner Festakt stattfinden.

Die Dokumentationen der durchgeführten Veranstaltungen sind auf der Seite des Kommunalen Nachbarschaftsforums abrufbar.

Projektzeitraum: seit 2012
Auftraggeber/in: Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt
Bearbeiter/innen: Gerlinde Mack, Nancy Häusel, Ariane Hennig, Anja Stöpel u. w.