Projektsuche

Wustermark-Elstal
Integriertes Quartiersentwicklungskonzept für das Olympische Dorf von 1936

  • ehemalige Sportlerunterkünfte mit dem Speisehaus der Nationen im Hintergrund

  • ehemaliges Speisehaus der Nationen

  • favorisiertes Entwicklungsszenario

  • © DSK mbH & Co. KG, Fachwerkstatt in der ehemaligen Schwimmhalle

  • © DSK mbH & Co. KG, Fachwerkstatt im ehemaligen Speisesaal der Nationen

  • 1. Bürgerveranstaltung

Für die Gemeinde Wustermark hat Jahn, Mack & Partner in Zusammenarbeit mit anderen Büros ein Integriertes Quartiersentwicklungskonzept für das brachliegende Olympische Dorf von 1936 in Elstal erarbeitet. Es ist der erste Baustein im Rahmen der Förderung als Premiumprojekt im Bundesprogramm „Nationale Projekte des Städtebaus“. Das Konzept soll als Grundlage für alle weiteren baulichen und konzeptionellen Schritte dienen.

Im IQEK werden textliche und grafische Aussagen zu Städtebau, Freiraum, Denkmalschutz, Umwelt, Verkehr und Erschließung sowie Energie getroffen. Maßnahmenempfehlungen und Vertiefungsbedarf wurden formuliert. Es entstand ein Entwicklungskonzept bei dem verschiedene sektorale Themen aufgenommen, Entwicklungsoptionen geprüft und zu einer Entwicklungsstrategie für das Olympische Dorf zusammengeführt wurden.

Methodisch wurde anhand von drei thematisch und grafisch aufbereiteten Entwicklungsszenarien diskutiert, die in unterschiedlicher Art und Weise mit dem Denkmal umgehen und auf bestimmten Grundannahmen fußen. Die Szenarien, jeweils mit Aussagen zu Bebauung, Erschließung und Freiraum, wurden u.a. in einer Fachwerkstatt breit diskutiert. Wesentlicher Bestandteil der Strategie war die Abstimmung mit relevanten Akteuren, um sowohl den denkmalpflegerischen Ansprüchen für Objekte und Freiraum als auch wirtschaftliche Machbarkeit zu berücksichtigen. Dazu wurden die Gemeinde, die Eigentümerin des Geländes, potenziellen Investoren, verschiedenen Behörden (Denkmal- und Naturschutz) und Versorgern einbezogen.

In zwei Veranstaltungen mit verschiedenen Formaten konnten Bürgerinnen und Bürger ihre Hinweise und Anregungen zum Konzept einbringen. Jahn, Mack und Partner hat die stadtplanerischen Fragen des IQEK bearbeitet, die Erarbeitung im Team gesteuert und insbesondere das Beteiligungskonzept erarbeitet. Die unterschiedlichen Beteiligungsformate wurden inhaltlich und organisatorisch vorbereitet, Arbeitsmaterialien erstellt und grafisch aufbereitet, die Veranstaltungen durchgeführt, moderiert, ausgewertet und dokumentiert.

2015

Gemeinde Wustermark

Gerlinde Mack, Nancy Häusel, Stefanie Ludwig, Gaston Klaeß


Jahn, Mack & Partner     Wilhelm-Kabus-Straße 74     10829 Berlin      030 - 857 577 - 0       030 - 857 577 - 29

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok