Berlin Mitte
Schulstandort Diesterweg-Gymnasium

  • Bauteil A Schulgebäude

  • Bauteil A Schulgebäude

  • Bauteil A Aula

  • Bauteil B Mensa

  • Bauteil D Turnhalle

  • Bauteil D Turnhalle

Der Schulstandort Böttgerstraße wurde über Mittel des Konjunkturprogramms II zu einem Gymnasium mit Ganztagsbetrieb umgebaut, instand gesetzt und die Gebäude energetisch ertüchtigt. Bei der Planung und Durchführung wurden unter Abwägung der Wirtschaftlichkeit neben nutzerspezifischen und brandschutztechnischen Belangen die Vorgaben des KP II (energetische Sanierung, Barrierefreiheit) umgesetzt. Der Schulstandort wurde zu dem mit einem Alarm- und Wegeleitsystem sowie spezieller Amokschließung der Aufenthaltsräume zur Amokprävention ausgestattet.

Bauteil A (Schulgebäude – ehem.OSZ)

Das Schulgebäude wurde im Jahr 1904 nach den Entwürfen des Architekten Ludwig Hoffman errichtet. Das winkelförmige, viergeschossige, unterkellerte ehem. als Oberstufenzentrum (OSZ) stand nach Aufgabe des Standortes zeitweilig leer. Zur Herrichtung des Gebäudes für den Schulbetrieb wurden neben der Grundinstandsetzung und der Umsetzung der nutzerspezifischen Raumkonzepte die brandschutztechnische und energetische Ertüchtigung, sowie die behindertengerechte Erschließung (Aufzugsanlage) erforderlich.

Bauteil B (Schulgebäude)

Zur Aufnahme des Ganztagsbetriebs an diesem Gymnasium war der Einbau einer Mensa zur Sicherstellung der Essensversorgung erforderlich. Als Standort wurde das Erdgeschoss des kürzeren Schenkels des L-förmig angelegten Schulgebäudes - Bauteil B gewählt. Neben der Verteilerküche wurde der Bereich des Speisesaals sowie alle erforderlichen Nebenräume (sanitäre Anlagen) neu angeordnet und hergerichtet. Zur Gewährleistung der behindertengerechten Erschließung wurde in diesem Bauteil eine Aufzugsanlage gebaut und im Rahmen dieser Maßnahme das gesamte Gebäude brandschutztechnisch ertüchtigt

Bauteil D (Turnhalle)

Die alte Sporthalle auf dem rückwärtigen Grundstücksteil des Schulgeländes wurde nach erfolgter Schadstoffsanierung wieder für den Schulsport hergerichtet. Im Rahmen dieser Maßnahme fand eine brandschutztechnische und energetische Ertüchtigung statt. Die baulichen Mängel an der Außenhülle wurden beseitigt, ein neuer, barrierefreier Zugang (Eingangstreppe mit Rampe) gebaut und sämtliche Innenflächen sowie die Ausstattung an Sportgeräten erneuert.

2009 - 2013

Bezirksamt Mitte von Berlin

Tilman Jahn, Antje Kalpakidis, Rosa Theÿe u. w.


Jahn, Mack & Partner     Alt Moabit 73     10555 Berlin      030 - 857 577 - 0       030 - 857 577 - 29

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok